Stift Altenburg. Barock ist heute

Stift Altenburg zur Abwechslung einmal hören: Anlässlich der aktuellen Ausstellung zu Abt Placidus Much hat Ö1 den Kurator Mag. Andreas Gamerith zum Gespräch über Glaube, Aufklärung und Kunst eingeladen. “Von Tag zu Tag”, 11.9.2015, nachzuhören bei “7 Tage Ö1″ eine Woche lang.

“Er war Sohn eines Weinbauers, studierte Philosophie und Theologie, danach trat er ins Benediktinerkloster Stift Altenburg ein. Als Abt verwirklichte Placidus Much in den Jahren 1730 – 1750 ein einzigartiges Projekt, mit Künstlern wie, allen voran, dem Maler Paul Troger aber auch dem Architekten Joseph Munggenast oder den Malern Johann Georg Schmidt und Johann Jakob Zeiller.
“Much. Barock war gestern” – unter diesem Titel würdigt eine Ausstellung im Stift Altenburg den Abt und sein philosophisch-künstlerisches Programm, das unter anderem Glaube und Wissenschaft als unabhängige und gleichberechtigte Wege zu Erkenntnis feiert.” (http://oe1.orf.at/programm/414510)

Die Bilder für Ausstellung (Blogeintrag von der Eröffnung im Mai) und Buch sind über einen längeren Zeitraum hinweg in enger Zusammenarbeit mit Andreas Gamerith und Doris Zichtl, die für das Layout verantwortlich ist, entstanden und ich habe dabei das Stift wieder ein Stück besser kennen gelernt: u.a. die Bibliothek mitten in der Nacht.

 (Dieter Schewig)

 (Dieter Schewig)

 (Dieter Schewig)

 (dieter schewig)

 (dieter schewig)

 (Dieter Schewig)

 (schewig fotodesign, 3580 Horn, Austria)

Stift Altenburg, Ausstellung, Much (schewig fotodesign)

Stift Altenburg, Ausstellung, Much (schewig fotodesign)

Stift Altenburg, Ausstellung, Much (schewig fotodesign)

 (schewig fotodesign, 3580 Horn, Austria)

Bibliothek (dieter schewig)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA (schewig fotodesign)